Ablauf einer Hypnosebehandlung

Zunächst findet ein Vorgespräch mit ausführlicher Anamnese statt, an das sich ein Pretalk zur Hypnose anschließt. Die ausführliche, in der Regel psychotherapeutische Anamnese, umfasst alle gesundheitsrelevanten Aspekte und dient der Diagnostik und der individuellen Planung der Therapie.

 

Nach der Zustimmung zur Hypnosebehandlung erfolgt dann über diverse Techniken die Einleitung und Vertiefung der Hypnose. Wenn eine ausreichende Trance erreicht ist, kann eine tieferliegende Poblemidentifizierung erfolgen, wobei dann die therapeutische Intervention unter Verwendung therapeutischer Techniken stattfindet. Ob die Interventionen hilfreich sind, lässt sich häufig schon während der Hypnose feststellen, oft erfolgen Veränderungen aber schleichend auch noch lange nach einer Sitzung. Verbesserungen und Lösungen gilt es dann zu stabilisieren und somit für den Alltag im außen nutzbar zu machen. Zur Stabilisierung können dann Techniken zur Selbsthypnose oder/und andere Übungen die Therapie unterstützen .

 

Vorteile:

 Professionelle Kurzzeit-Therapie mit Hypnose

 Lösungsfokussierte Behandlungen

 Sichere und fachkundige Hypnoseanwendungen

 Sehr gut auch geeignet für Kinder (ab 10 Jahren) und Jugendliche

 Hypnosetherapie bei psychischen Erkrankungen

 Hypnosystemik und Hypnoanalyseverfahren

 Nutzung aufdeckender und ressourcenorientierter Verfahren

 Sogenannte Tiefenhypnose zur Potentialaktivierung

 Erlernen von Selbshypnosetechniken bei Bedarf